Besuch bei Coca-Cola im Rahmen vom Fach Qualitätsmanagement

17.02.2020

Am Dienstag, 11. Februar um 17.30 trafen alle fünf LMT Klassen, über 80 Lernende, in Dietlikon im Visitor-Center bei Coca Cola ein.

 

 

Begrüsst wurden wir am Anfang von Gülsah Kizkin, Lehrlingsverantwortlichen Coca-Cola HBC Schweiz AG. Die Berufsbildung in ihrem Betrieb wurde kurz vorgestellt. Danach stellte Reto Maag, Produktion Area Manager Dietlikon die Produktion mit den verschiedenen Linien vor. Sein Werdegang war beeindruckend. Seine Ausbildung startete er als Käser, dem heutigen Milchtechnologen, übernahm später die Firma des Vaters, arbeitete in der Schokoladenindustrie, absolvierte ein Studium und ist jetzt sein wenigen Jahren Abteilungsleiter in der Produktion. Er hatte offensichtlich Freude an so vielen angehenden Berufsleuten. Einerseits krisensicher und anderseits sei ganz viel möglich, wenn man sich entsprechend weiterbildet. 

Helen Schwarze, QSE Governance Manager, gab einen kompetenten Einblick über die Entstehung der Lebensmittelsicherheits-Kontrollen und erzählte dann wie die Lebensmittelsicherheit und das Risk-Management bei Coca Cola aufgebaut und gehandhabt wird. Neben HACCP gehören bei Coca Cola auch TACCP und VACCP zu ihrem Food Safety Management System.

Nach dieser spannenden Einführung wurde das Wissen mit einem Kahoot getestet. Kein Wunder, waren die Lernenden sofort mit Begeisterung dabei. Die besten drei Lernenden durften dann auch einen verdienten Preis abholen. Der Sieger hatte sämtliche neun zum Teil knifflige Fragen korrekt und schnell beantwortet.  

Der anschliessende Rundgang durch die Produktion war interessant. Mit welcher Geschwindigkeit auf der High-Speed-Linie die PET Preformen aufgeblasen, die Flaschen etikettiert, befüllt, verschlossen und verpackt wurden, entlockte selbst den Lernenden aus der Getränkeindustrie ein Staunen. Mit über 45'000 1.5 Literflaschen pro Stunde in zwei oder drei Schichten können doch eine Menge Getränke abgefüllt werden. 

Interessant war, dass der Wasserverbrauch pro Liter verkauftes Getränk unter 1.5 Liter lag. In der Brauerei liegt der Wert bei über drei Litern. Zum Abschluss rundete der Getränkeautomat unseren Besuch ab, wo alle möglichen Aroma-Kombinationen hergestellt werden konnten, wie  z.B. Sprite Himbeer und Vanille Aroma.



Zusätzliche Informationen zum Inhalt