Adventsfenster 2019

19.12.2019

«Es weihnachtet». Genau das dachten sich auch die Schülerinnen und Schüler des Hauswirtschaftskurses in Rheinau, als sie das diesjährige Adventsfenster und die dazugehörige Feier organisierten.

Nach intensiven Vorbereitungen und viel Arbeit mit Dekorieren und Musikproben, konnte die Feier endlich stattfinden.
Warm eingepackt fanden sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Innenhof der Klosterinsel ein. Dabei waren die Eltern, Gäste aus dem Dorf, die Leiterinnen des Kurses sowie die Schüler und Schülerinnen vom Kurs 2.
Als Einstimmung in den Abend spielten zwei Schülerinnen auf der Pan- und Querflöte zwei weihnachtliche Lieder. Nach der musikalischen Darbietung mit viel Applaus erklärten die Redner den weiteren Ablauf des Abends. Wunderkerzen wurden an alle Anwesenden verteilt und angezündet. Musik setzte ein und ein zauberhaftes Licht machte sich im Innenhof breit. Trotz des leichten Schneeregens brannte am Ende jede einzelne Kerze und als die letzte erlosch, verstummte die Musik und das Adventsfenster des elften Dezembers öffnete sich. Alle Augen waren nun auf die hell erleuchtete Glasscheibe gerichtet. Die Arbeit der Schüler hatte sich sichtlich gelohnt.
Nach einigen Momenten des stillen Betrachtens bat einer der Redner alle Gäste hinein, um noch die selbstgebackenen Weihnachtsguetzli und den warmen Punsch zu geniessen. Man liess sich dies natürlich nicht zweimal sagen und alle stürmten ins Haus. Drinnen zeigten einige Schüler bereits aufgeregt gestikulierend und erzählend ihren Familien das Haus, in welchem sie die letzten eineinhalb Wochen gelebt hatten. Der Rest der Gäste bewegte sich in Richtung Esszimmer oder schaute sich neugierig um, die Werke bewundernd, welche die Schüler im technischen und textilen Gestalten angefertigt hatten.
Die Gäste schienen zufrieden und das Esszimmer war erfüllt mit Stimmen und Gelächter. Die Stimmung war angenehm und die Schüler freuten sich ihre Familie zu sehen.
Den ganzen Abend hing eine feierliche, weihnachtliche Stimmung in der Luft. Der Punch dampfte heiss, die Kerzen auf den Fenstersimsen strahlten ein warmes, liebliches Licht aus, die vielen Leckereien, welche mit so viel Liebe gebacken und angerichtet worden waren, dufteten herrlich und das Adventsfenster selbst leuchtete voller Wärme und Hoffnung in die dunkle Dezembernacht hinaus.
Nach einem wundervollen Abend verliessen die Gäste schliesslich um halb neun die Feier und die Schüler räumten auf. Weihnachten ist ja nicht nur das Fest der Liebe und der Freude, es ist auch eine Zeit des Zusammenseins. Dieses Zusammensein war auch an jenem Abend in so wundervoller Form vertreten.
Man lachte zusammen, unterhielt sich angeregt, Jung und Alt lieferten sich hitzige Gefechte im Aufenthaltsraum am Pingpongtisch oder beim Tischfussball, Familien wurden herumgeführt, neue Leute kennengelernt.

Der Abend war ein voller Erfolg. «Es weihnachtet» für die 2c KLI Simona Bircher und Chantal Bollinger



Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Artikel Beobachter