Rückblick Hauswirtschaftskurs Valbella

08.11.2019

Mit grossen Erwartungen und mit grosser Neugier besammelten wir uns am ersten Montag nach den Herbstferien am Zürich Hauptbahnhof. Während der langen Hinreise vertrieben wir uns die Zeit mit Musik hören.
In Valbella angekommen wurden wir freundlich empfangen und zu unserer Unterkunft geführt. Das Casoja Bergschulheim ist ein sehr altes Haus, welches zugleich sehr ringhörig ist.
Der Unterricht war in 4 Module aufgeteilt: Ernährung und Gesundheit, Textiles und Technisches Gestalten sowie Haushaltmanagement.
Eine spezielle Ausnahme war das Modul Wand-Malen, in dem man eine Wand im Aufenthaltsraum bemalen durfte. Dies war mit der Hausbesitzerin abgesprochen und wurde ein wahres Meisterwerk.
In der EG kochten wir die bekanntesten Bündner Spezialitäten, während man im TEX einen eigenen Pullover nähen konnte. Im Werken, TECH durften wir eine individuelle Leuchtbox gestalten. Das letzte Modul, Haushaltmanagement, war eher unbeliebt, da es sich um WC-Putzen, Boden aufnehmen und andere eher unangenehme Dinge handelte.
In der Freizeit war die ganze Klasse oft beim Ping-Pong Tisch versammelt. Ein Highlight der Hauswirtschaftswochen war der Dienstagmorgen in der letzten Woche, als wir in einer weissen Schneelandschaft erwachten.
Die Husi war ein voller Erfolg. Es gab zwar ein zwei unnötige Zwischenfälle, die gute Stimmung liess sich dadurch jedoch nicht beeinflussen.
Nils Reichlin und Gilberto Erb, Klasse 2d KRL



Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Artikel Beobachter