«Sie schaffen Trends»

09.10.2019
Die diplomierten Technikerinnen und Techniker Höhere Fachschule Lebensmitteltechnologie.

Die diplomierten Technikerinnen und Techniker Höhere Fachschule Lebensmitteltechnologie.

Letzte Woche konnten am Strickhof in Lindau 19 Technikerinnen und Techniker der Höheren Fachschule Lebensmitteltechnologie ihre Diplome entgegennehmen. Gleichzeitig erhielten 26 Personen ihr Diplom für die Höhere Fachprüfung und 20 Personen ihren Fachausweis für die Berufsprüfung Lebensmitteltechnologie.

«Als Lebensmitteltechnologe sind Sie auch ein bisschen Agronom, Umweltspezialist, Mediziner, Historiker, Ethiker, Psychologe und noch einiges mehr», begrüsste Marco Pezzatti, Chef des Amts für Landschaft und Natur, an der Diplom- und Schlussfeier der Höheren Berufsbildung Lebensmitteltechnologie von letzter Woche die Absolventinnen, Absolventen und Gäste. Die Ernährung sei das wichtigste Themenfeld, womit man sich befassen könne, dazu noch ein sehr heterogenes, deshalb sei ein sehr breites Wissen nötig, sagte Pezzatti.

Swisstarier

Gastredner Albert Baumann, CEO der Micarna-Group, gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Erfolg. Er legte den Lebensmitteltechnologen ans Herz, Produkte aus der Schweiz zu konsumieren, sich also als Swisstarier - in Anlehnung an das Wort Vegetarier – zu verhalten. Denn als Lebensmitteltechnologen seien sie in der Lage, neue Ernährungstrends zu schaffen und die Schweiz würde mit ihren heimischen Lebensmitteln eine genügende Vielfalt bieten.

Die Besten

Bei der Übergabe der Diplome und Fachausweise konnte Matthias Zürcher, Leiter der Höheren Berufsbildung am Strickhof, und Marlys Hirt, Bereichsleiterin Lebensmitteltechnologie am Strickhof, folgende Personen speziell ehren: Nicole Rohrer aus Reichenbach BE (Note 5.5), Dominik Kober aus Niederlenz AG (Note 5.3) und Alexander Panek aus Tägerwilen TG (Note 5.3) schlossen die Ausbildung zur Technikerin/Techniker HF Lebensmitteltechnologie am erfolgreichsten ab. Bei der Höheren Fachprüfung schlossen Kilian Glanzmann aus Kriens LU (Note 5.5), Stefan Spillmann aus Herznach AG (Note 5.4) und Felix Weder aus Gossau SG (Note 5.4) am besten ab. Bei der Berufsprüfung erhielten Silvan Eugster aus Steffisburg BE (Note 5.7), Thomas Bühlmann aus Kriens LU (Note 5.5) und Niklaus Wicki aus Malters LU (Note 5.3) Bestnoten.

Zum Schluss der Feier konnten sich alle Anwesenden mit feinen Apéro-Häppchen aus der Strickhofküche verwöhnen lassen.



Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Public-Veranstaltungen