Entwicklung der Sozialkompetenz während der Husi

03.10.2019

Klasse, 2e Kantonsschule Hohe Promenade

Im Hauswirtschaftskurs an Mittelschulen lebt die Klasse drei Wochen lang in einer Hausgemeinschaft zusammen. Diese Lernsituation ist sehr real und praxisbezogen. Die Klasse muss als Team einen Haushalt führen.

Fragen an die Schülerinnen und Schüler:
1. Hat sich der Klassenzusammenhalt in den letzten 3 Wochen verändert? Woran zeigt sich diese Veränderung?
2. Beschreibt Situationen aus dem Alltag, aus dem Unterricht und der Freizeit.

Ernährung (ER)
Der Klassenzusammenhalt hat sich nicht gross verändert und trotzdem hat man die Klassenkameraden noch besser kennengelernt. Zum Beispiel beim Kochen in Dreiergruppen. Dadurch lernten wir die Stärken und Schwächen unserer MitschülerInnen besser und genauer kennen. Wir kochten gemeinsam Gerichte für die ganze Klasse, welche uns vertraute, dass das Essen gut wird. Aufgeräumt wurde ebenfalls in kleinen Gruppen. Am Anfang hatten wir Probleme bei der Einteilung der Arbeitsaufträge im Office, da niemand das Vorspülen übernehmen wollte. Wir konnten das jedoch diplomatisch lösen und so waren schlussendlich alle zufrieden.
Michelle, Francisco, Larissa, Enea

Technisches Gestalten (TECH)
Das handwerkliche Arbeiten hat unseren Klassengeist gestärkt. Wir haben uns gegenseitig unterstützt und Hilfestellungen geleistet. Die privaten Unterhaltungen waren natürlich auch ein Teil davon.
Beim Zusammenstecken unserer Leuchtboxen konnte man sich sowohl von einem Nachbarn Hilfe holen, als auch die darauffolgenden Schritte zusammen erledigen. Am Ende waren wir stolz auf unsere Werke.
Irma, Yannis, Ava, Alain, Soley

Textiles Gestalten (TEX)
Der Klassenzusammenhalt hat sich in den drei Wochen gestärkt. Wir mussten in gewissen Situationen zueinander halten und haben sehr viel Zeit miteinander verbracht. Verändert hat sich besonders die Offenheit füreinander. Im TEX durfte sehr selbstständig gearbeitet werden und es entstanden viele schöne Produkte. Das TEX hat zum Klassenzusammenhalt zwar nicht wirklich viel beigetragen, da wir alle meistens in unsere Arbeit vertieft waren. Natürlich hat man trotzdem das eine oder andere Wort miteinander geredet oder einander geholfen. Zum Beispiel konnte man während des Stecknadelsteckens gut miteinander reden und konnte so Neues über andere erfahren.
Alessia, Leonie, Fabrice, Nick

Haushaltmanagement (HM)
Wir haben uns im Kurs besser kennengelernt und dadurch ist unser Zusammenhalt stärker geworden. Während der Hausämter halfen wir uns gegenseitig beim Putzen und Waschen. In Gruppenarbeiten haben wir z. B. herausgefunden, wie die Waschmaschine bedient wird oder wir haben uns mit Haushalten in der ganzen Welt befasst und kurze Vorträge darüber gemacht. Unsere Schlafzimmer haben wir mit anderen geteilt und haben gelernt, auf engem Raum miteinander auszukommen. Wir hatten viel handyfreie, gemeinsame Zeit, was uns gefallen hat.
Carl, Maureen, James, Camille, Katinka

Freizeit und Zusammenleben
In der Freizeit haben wir als Klasse viele tolle Spiele gespielt. Während die Jungs sich mit Ping-Pong vergnügten, spielten die Mädchen mit Karten oder plauderten. In der Freizeit hatte man die Möglichkeit, andere Klassenkameraden besser kennenzulernen, da man meistens in kleinen Gruppen war.
Mittwochs gab es ein geplantes Nachmittagsprogramm, wie zum Beispiel einen Ausflug zur Minigolfanlage oder einen Selfie-Postenlauf. Der Klassenzusammenhalt hat sich in den vergangenen Wochen deutlich zum Guten verändert. Die Veränderung zeigte sich vor allem in Gruppenarbeiten oder auch beim Selfie-Postenlauf. Während die einen gut die Karte lesen und den Weg finden konnten, konnten die andere gut fotografieren.
Alle haben zum Gelingen beigetragen. Die Stimmung war gut, wir haben viel gesungen.
Damian Michi, Chantal, Lisa



Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Artikel Beobachter