Ostern in der Husi Rheinau, Kurs 1

04.04.2019

Ostern naht, die Einkaufsgeschäfte bieten tonnenweise Schokohasen an und die Kinder freuen sich auf das Verstecken und Suchen der Ostereier. Auch in der Husi ist Osterstimmung. Der Mittwoch in der ersten Woche wurde nun auch diesem Thema gewidmet; den Nachmittag verbrachten wir damit, am Rhein Kräuter zu sammeln, mit denen wir anschliessend Eier bestückten und in Farbe tauchten. Als farbgebende Substanzen verwendeten wir Cochenille, ein Rot, das aus einer Laus gewonnen wird, Zwiebelschalen und Blauholz. Die Resultate waren top! (siehe Bild)


Doch wieso färbt man eigentlich Ostereier und was symbolisieren denn die Schokoladen Eier? Ein Ei wirkt äusserlich eher kalt und tot, doch in seinem Inneren schlummert ein neues Leben. Dies ist zu vergleichen mit dem Grab Christi; von aussen dachte man, er sei tot, jedoch ist er wieder auferstanden.
Das Ei hat aber auch noch eine zweite Bedeutung. Das Huhn und das Ei stehen für Leben, denn das Huhn legt ein Ei, daraus schlüpft ein neues Küken, welches auch wieder wächst und dann Eier legt, also eine Dauerschlaufe des Lebens.
Neben dem Eierfärben haben wir auch Gebäck zum Thema gebacken: Leckere Zöpfe und selbstgeformte Brötchen in Hasenform. Es war super! Im Gegensatz zu den Ostereiern ist die Herkunft des Osterhasen noch nicht genau geklärt.

Am Mittwoch in der zweiten Woche besichtigten wir die Klosterkirche in Rheinau, was ein spannendes Erlebnis war. Wir bestiegen den Turm und erfuhren vieles über die Geschichte Rheinaus, so auch, dass es in Rheinau einen Osterbrauch gibt, welcher äusserst interessant ist: In der Osternacht wird auf dem Platz vor der Klosterkirche das Osterfeuer entzündet. An diesem wird feierlich die Osterkerze entflammt, welche darauf in die dunkle Kirche getragen wird und dort positioniert wird. Der Priester spricht alte Osterverse und die Beteiligten des Rituals zünden eigene, kleinere Kerzen an der Osterkerze an. Nun sitzen alle mit eigenen Kerzen in den Bänken.

Leider endet unser Husikurs schon vor den Ostertagen und wir können nicht daran teilnehmen. Auch sonst im Husialltag ist vieles österlich: Im Technischen Gestalten stellen einige Schülerinnen Osterhasen aus Holz her, die Tische sind dekoriert mit kleinen Osternestern, welche wir im Textilen Gestalten gebastelt haben.
Von Marius und Corvin, Klasse 2c, Rychenberg Langgymnasium.



Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Artikel Beobachter