Naturwissenschaftliche Berufsmaturitätsschule (N-BMS)

02.07.2015

Maturfeier mit Galerie der Highlights: 46 Maturandinnen und Maturanden der Naturwissenschaftlichen Berufsmaturitätsschule Strickhof konnten am Mittwoch ihre Maturzeugnisse in Empfang nehmen. An den Maturitätsfeierlichkeiten nahmen über 150 geladene Gäste teil.

Für die 46 Absolventinnen und Absolventen der Naturwissenschaftlichen Berufsmaturitätsschule (N-BMS) Strickhof erfolgte am 1. Juli die Krönung ihrer Schulzeit am Strickhof in Lindau: die Maturfeier. Vor Beginn der eigentlichen Feier hatten die Gäste die Möglichkeit, die Highlights aus der Schulzeit der Maturandinnen und Maturanden Revue passieren zu lassen. Eine speziell eingerichtete Galerie mit Fotos und Plakaten auf Stellwänden lud dazu ein.
Nach der offiziellen Begrüssung des Publikums durch Ueli Voegeli, Direktor am Strickhof, richtete auch Nationalrat Max Binder, Präsident der Strickhof-Schulkommission, einige Grussworte an die Gäste. Anschliessend übergab Corinne Maurer, Leiterin der N-BMS, zusammen mit den Klassenlehrerinnen den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen ihre wohlverdienten Maturzeugnisse. Den besten Maturanden und der besten Maturandin übergab der Strickhof-Direktor je eine der legendären Strickhof-Kuhglocken, gesponsert vom Strickhof-Verein. Die Zweitplatzierten erhielten je einen Fenaco-Gutschein.

Normen zur Weiterentwicklung
Die Festrede zur Maturfeier hielt Harry Etzensperger, zum Thema «Normen», dem Jahresthema 2014/15 der N-BMS. Der Leiter Kommunikation der Stiftung Pigna, einer Wohn- und Arbeitsstätte für Menschen mit Behinderung, ging zuerst auf die Bedeutung und den Sinn von Normen ein. Sie seien da, um etwas zu messen, etwas zu überprüfen und etwas weiterzuentwickeln. Zur Auflockerung und Illustrierung seiner Rede lies der Referent das Lied «normal» des Liedermachers Dieter Wiesmann ertönen. Abschliessend gab er den jungen Berufsleuten, neu mit Matura im Sack, einen gut gemeinten Ratschlag mit auf ihren weiteren Lebensweg: «Ich wünsche mir, dass ihr manchmal auf die Normalität 'pfeift' und euren Weg geht».
Nach einer musikalischen Einlage würdigten die Maturandin Bettina Bill sowie die beiden Maturanden Matthias Joos und Christophe Luder ihre Strickhof-Schulzeit, insbesondere den ausgezeichneten «Team-Spirit», der sie in ihren Klassen umgeben hatte.
Schliesslich stiessen die erfolgreichen Maturandinnen und Maturanden mit den anwesenden Gästen auf ihre frisch bestandene Berufsmatur an. Ihren Erfolg konnten sie weiter bei einem feinen und reichhaltigen Apéro riche aus der Strickhof-Küche gebührend feiern. (weid)



Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Public-Veranstaltungen