Fachexkursion zum Thema Spezialobst

19.03.2015
David Keller (4. v.r.) erklärt den Lernenden des Strickhofs die anstehenden Schnittmassnahmen bei seiner Minikiwianlage in Truttikon

David Keller (4. v.r.) erklärt den Lernenden des Strickhofs die anstehenden Schnittmassnahmen bei seiner Minikiwianlage in Truttikon

Seltene Obstarten, wie Aronia, Minikiwi oder Baumnüsse waren letzte Woche das Thema des Fachunterrichts der Obstbaufachleute am Strickhof. Um diese Obstarten nicht nur in der Theorie aus dem Lehrbuch zu vermitteln, wurde für die Berufsschüler eine interessante Exkursion auf drei Betriebe im Zürcher Weinland organisiert.

Die dreizehn Schüler im dritten Lehrjahr EFZ Obstfachmann/-frau und ihr Fachlehrer Hagen Thoss besuchten die drei Betriebe mit den eher seltenen Obstarten Aronia, Goij-Beere, Mini-Kiwi und einer Baumnussplantage. Ziel der Fachexkursion war es den Lernenden die Spezialkulturen in der Praxis zu zeigen und durch Diskussion mit den Betriebsleitern Praxiswissen über die seltenen Obstarten zu erwerben.

Innovative Neueinsteiger und erfahrene Pioniere

Unter den besuchten Betrieben gab es Neueinsteiger, wie den Betrieb Räss in Benken mit einigen Hektaren neugepflanzten Wildbeeren (Aronia, Goji, etc.) für die Maschienenernte im biologischen Anbau und die Betriebe Keller und Zahner in Truttikon, die beide zu den langjährigen Pionieren im Anbau von Minikiwi (David Keller) und Baumnuss (Niklaus Zahner) zählen. Die angeregten Diskussionen auf dem Feld zeigten, wie bereichernd solche Praxiselemente im Berufsschulunterricht sind.

Ein besonderer Dank geht an die beteiligten Betriebe für Ihre wertvolle Unterstützung der Obstbauausbildung am Strickhof.

 



Zusätzliche Informationen zum Inhalt