Gegen 2'000 Besucherinnen und Besucher am Strickhof in Lindau

05.12.2014

Einmal mehr verwandelte sich der Strickhof anfangs Dezember in einen Ort von magischer Anziehungskraft für Gross und Klein, Jung und Alt: Zum fünften Mal fand am 4. Dezember der fast schon legendär anmutende Strickhof Adventsmarkt statt.

Er ist zu einem Anlass der Superlative geworden, der Strickhof Adventsmarkt. Nicht nur boten die 35 Standbetreiber an ihren Ständen kulinarische Köstlichkeiten, Kunstwerke, Schmuck, Kleider und vieles mehr an. Auch sorgten eine Girlandenbeleuchtung an den Ständen und rund um den riesigen und echten Christbaum sowie ein hell loderndes Feuer in der Mitte des Hofplatzes des Strickhof Ausbildungs- und Versuchsbetriebs für eine sehr festliche und freudige Vorweihnachtsstimmung.

Attraktives Rahmenprogramm
Auch dieses Jahr bildete der Besuch des Samichlaus mit Schmutzli und Esel ohne Zweifel den Höhepunkt für die vielen anwesenden Kinder. Gegen ein Versli oder Lied winkte als Belohnung ein Samichlaus-Sack. Wem das Gedränge rund um den Samichlaus oder das Schlangestehen vor den Essensständen zuviel wurde, der konnte sich einer Führung durch den Milchviehstall anschliessen. Oder sich in die zur Beiz umfunktionierten Werkstatt in die Wärme begeben und sich Kaffee oder sonstige Getränke zu Gemüte führen. Wie schon die letzten Jahre führte der Strickhof-Verein diese improvisierte Beiz sehr routiniert. Zudem bot er den hungrigen Gästen draussen auf dem Hofplatz feine Würste und Hamburger vom Grill an.
Nebst dem Samichlaus und dem Märli-Zuhören konnten die zahlreichen Kinder zwischen den weiteren Attraktionen Ponyreiten, Schminken oder, ganz zum Strickhof passend, dem Fahren mit Mini-Spielzeug-Traktoren wählen. Für einmal per Fernbedienung elektrisch gesteuert.

Markt trotz Bauarbeiten
Ernsthafter ging es in der Werkstatt bei den Postern mit Modellen von Agrovet-Strickhof, dem geplanten Bildungs- und Forschungszentrum, zu und her. Hans Schneebeli vom Strickhof erklärte den interessierten Gästen aus der Umgebung von Eschikon-Lindau bereitwillig und fundiert das Grossprojekt mit Spatenstich im Frühling 2015. Auch während der Bauphase wird der Adventsmarkt stattfinden können. «Auf einem anderen Areal am Strickhof wird sich der Anlass trotzdem realisieren lassen», meinte Doris Gujer. Sie ist am Strickhof für den Adventsmarkt zuständig. (weid)



Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Public-Veranstaltungen