Parlamentarier aus Sachsen-Anhalt besuchten die Schweiz

23.10.2014

«Wir sind auf den Strickhof aufmerksam geworden, weil da schon eine langjährige Partnerschaft mit unserer Landwirtschaftlichen Fachschule Haldensleben besteht», erklärte Madeleine-Rita Mittendorf während des Rundgangs auf dem Ausbildungs- und Versuchsbetrieb des Strickhofs. Sie sitzt für die SPD als Parlamentarierin im Landtag von Sachsen-Anhalt und leitete stellvertretend die vierköpfige Delegation des Landtag-Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die vom 20. bis 23. Oktober die Schweiz respektive am 21. Oktober den Strickhof besuchte. Nebst Mittendorf waren dies Landwirt Bernhard Daldrup (CDU), der Agronom und ehemalige landwirtschaftliche Betriebsleiter Harry Czeke (DIE LINKE) sowie Dorothea Frederking (Bündnis 90 / Die Grünen). Hauptzweck des Delegationsbesuches war es, zu erfahren, wie in der Schweiz der berufliche Nachwuchs für die Landwirtschaft ausgebildet und gefördert wird.

Vielfalt und Vernetzung des Strickhofs begeisterte
Nach der Ankunft in der Schweiz und dem Empfang durch die Handelskammer Deutschland-Schweiz besuchte die Delegation das Amt für Landschaft und Natur in Zürich. Den 21. Oktober widmeten die vier Landtags-Mitglieder ganz dem Strickhof in Lindau. «Die Grösse und enorme Vielfalt des Strickhofs beeindruckt uns sehr», meinte M. Mittendorf während des Rundgangs weiter. «An der Fachschule Haldensleben wird nur Weiterbildung und keine Grundbildung angeboten». Nach der Besichtigung des provisorischen Stoffwechselzentrums von Agrovet-Strickhof, der Rindviehhaltung, des Schweinestalls mit Biogasanlage sowie der Obstbauanlagen und der Gärtnerei besuchte die Landtag-Delegation den Strickhof-Standort Wüflingen und genoss zusammen mit einer Delegation des Zürcher Bauernverbandes eine Weindegustation in der Strickhof-Trotte. Ein abendliches Arbeitsessen mit Vertretern des Strickhofs und des Zürcher Bauernverbandes rundete den für alle Beteiligten bereichernden zwischenstaatlichen Austausch ab.

Die Landtags-Delegation bekräftigte ihre Absicht,  mit den Informationen und Eindrücken vom Strickhof und den neuen Kontakten im Bundesland Sachsen-Anhalt ihre Bemühungen rund  um die vermehrten Nachwuchsförderung in der örtlichen Landwirtschaft voranzutreiben. (voeu/weid)



Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Public-Veranstaltungen