Lehrvertrag und Beiblatt

Auf dieser Seite finden Sie den Lehrvertrag und das Beiblatt zum Lehrvertrag als Formular zum Ausfüllen.

Reichen Sie den ausgefüllten Lehrvertrag mit dem Beiblatt in 4-facher Ausführung zur Genehmigung bei folgenden Adressen ein. Legen Sie eine Kopie der Eignungsabklärung oder Stellwerktests (Erstausbildner) bzw. eine Kopie des Fähigkeitsausweis EFZ oder Maturazeugnisses (Zweitausbildner) bei.

Für Lehrbetriebe im Kanton Zürich:

Strickhof
Lehraufsicht
Riedhofstrasse 62
8408 Winterthur

Für Lehrbetriebe im Kanton Schaffhausen:

Mittelschul- und Berufsbildungsamt
Abteilung Berufsbildung
Ringkengässchen 18
8200 Schaffhausen

Arbeitszeitkontrolle

Die Berufsbildner werden gebeten, die Abwesenheit der lernenden Person schriftlich festzuhalten, mit Vorteil monatlich zu besprechen und visieren zu lassen. Es kann ein eigenes oder das beiliegende Formular benutzt werden. Wichtig ist Transparenz und eine offene Kommunikation.

Folgende Frei- und Feiertage stehen den Lernenden pro Jahr zur Verfügung:

    Total Tage

Freitage

52 Wochen x 1.5 Tage 78   
Ferien (Alter unter 20 Jahre)   5 Wochen x 5.5 Tage 27.5
Ferien (Alter über 20 Jahre)   4 Wochen x 5.5 Tage 22   
Feiertage     5   
     
Insgesamt für unter 20-jährige   110.5
Insgesamt für über 20-jährige   105   

 

Lohnrichtlinien

Die Richtlinien der Bruttolöhne für die landwirtschaftlichen Lehrverhältnisse in der Deutschschweiz wurden durch den Schweizerischen Bauernverband beschlossen.

Lohnabrechnung

Nebenstehende Excel-Mappe bildet die Grundlage für die monatliche Lohnabrechnung. Die Anzahl Ferien- und Freitage pro Jahr werden ebenso wie die Schul- und üK-Tage zu jeweils 1/12 verrechnet. Somit kann unabhängig von Anzahl Ferien- und Schultagen monatlich der gleiche Lohn überwiesen werden. Lesen Sie dazu die Anleitung in der Excel-Mappe.

Bei Fragen zur elektronischen Lohnabrechnung wenden Sie sich bitte an Ursula Jenni, +41 58 105 99 10.

Auflösung des Lehrvertrages

Das Lehrverhältnis ist ein befristetes Arbeitsverhältnis. Es endet somit zum Zeitpunkt, der im Lehrvertrag vereinbart worden ist. Zu einer vorzeitigen Auflösung sind die Vertragsparteien ausnahmsweise in folgenden Fällen berechtigt:

1. Sowohl Arbeitgeber/innen als auch Lernende können während der Probezeit den Lehrvertrag jederzeit kündigen, unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 7 Tagen.
2. Beide Parteien können während der ganzen Dauer der beruflichen Grundbildung den Vertrag jederzeit im gegenseitigen Einvernehmen auflösen.
3. Sowohl Arbeitgebende als auch Lernende haben das Recht, den Lehrvertrag vorzeitig und einseitig aufzulösen, wenn – streng zu beurteilende – wichtige Gründe vorliegen.
4. Schliesslich hat auch die kantonale Behörde, die Kompetenz, das Lehrverhältnis durch Widerruf der Bildungsbewilligung oder durch vorzeitige Vertragsauflösung aufzulösen.

In den ersten drei Auflösungsfällen hat die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber sofort die zuständige kantonale Behörde zu benachrichtigen. Diese versucht nach Möglichkeit und Situation, eine Verständigung zwischen den Vertragsparteien oder die Weiterführung des Lehrverhältnisses in einem anderen Betrieb zu erreichen.

Zusätzliche Informationen zum Inhalt