Möglichkeiten der Landwirtschaftlichen Handelsschule

Die landwirtschaftliche Handelsschule vermittelt Ihnen vertieftes Wissen im kaufmännischen Bereich, in der Informatik und in der Allgemeinbildung.

Sie haben mehrere Möglichkeiten für Ihre Zukunftsplanung:

  • Sie sind nach Abschluss der LHS befähigt, ein landwirtschaftliches Unternehmen zukunftsorientiert nach marktwirtschaftlichen Grundsätzen zu führen oder in der Direktvermarktung, im Agrarhandel, in Unternehmen der vor- oder nachgelagerten Branchen und in Dienstleistungsunternehmen zu arbeiten.
  • Sie können während der Ausbildung Module der Betriebsleiterschule 2  besuchen und haben einen guten Einstieg zum Betriebsleiter.
  • Sie haben mit Berufserfahrung die Möglichkeit, direkt oder zu einem späteren Zeitpunkt die Höhere Fachschule Agrotechniker oder Agrokaufmann fortzuführen.

Für den Abschluss der Meisterausbildung spricht:

  • wenn Sie in absehbarer Zeit einen landwirtschaftlichen Betrieb übernehmen wollen
  • wenn Sie eine Ausbildung absolvieren möchten, welche sehr stark auf Ihrem Vorwissen auf Ihrem Betrieb aufbaut

Für die Weiterbildung zum /zur Agrotechniker/in HF oder Agrokaufmann /-kauffrau spricht:

  • wenn zuhause kein Betrieb vorhanden ist
  • wenn Sie vorerst, z.B. weil der Vater noch aktiv den Hof betreut, in der  vor- oder nachgelagerten Branche einen guten Verdienst erzielen wollen
  • einen grösseren, komplexeren Betrieb führen wollen

 

Zusätzliche Informationen zum Inhalt