Lebensmitteltechnologe/-in EFZ

Bildquelle: SDBB/Arbeitsgemeinschaft Lebensmitteltechnologen

Bildquelle: SDBB/Arbeitsgemeinschaft Lebensmitteltechnologen


Als Lebensmitteltechnologen und Lebensmitteltechnologinnen befassen Sie sich mit der industriellen Herstellung von Lebensmitteln und Getränken. Dabei steuern Sie nicht nur grosse Maschinen, sondern degustieren Ihre Produkte, optimieren die Herstellungsverfahren und führen Analysen im Labor durch.

Voraussetzungen für Lehre, berufliche Anforderungen

Abgeschlossene Volksschule. Gute Leistungen in den Fächern Rechnen, Biologie, Chemie und Physik. Sinn für Sauberkeit und Hygiene, gutes technisches Verständnis, gute allgemeine Gesundheit, Freude am sorgfältigen Arbeiten, auch im Labor, guter Geruchs- und Geschmackssinn, Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten

Ausbildung

Die Lehre dauert drei Jahre. An der Berufsfachschule wird ein breites Grundwissen über die industrielle Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken vermittelt. Zusätzlich wird je nach Ausbildungsbetrieb einer der 8 branchenspezifischen Schwerpunkte

• Backwaren
• Bier
• Convenience-Produkte
• Fleischerzeugnisse
• Getränke
• Schokolade
• Trockenwaren
• Zuckerwaren

unterrichtet. Die Ausbildung schliesst mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis als Lebensmitteltechnologe/Lebensmitteltechnologin ab.

Während der Ausbildung besteht die Möglichkeit, die Berufsmittelschule zu besuchen und die Berufsmatura zu erwerben. Für den Bachelor of Science in Lebensmitteltechnologie ist der Besuch der naturwissenschaftlichen Berufsmaturitätsschule NBMS empfehlenswert.

 

Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Bereichsleitung

Bereichsleitung

Remo Saladin

Remo Saladin

Leitung Grundbildung Lebensmitteltechnologie & Hortikultur
Bereichsleitung Lebensmitteltechnologie
Telefon:+41 58 105 94 01E-Mail:Infos zur Person

Sekretariat

Sekretariat

Monika  Zollinger

Monika Zollinger

Schulsekretariat Grundbildung Lebensmitteltechnologie & HortikulturTelefon:+41 58 105 94 70E-Mail:Infos zur Person

Anmeldung Berufsschule

Ende Juni wird dem Lernenden das Berufsschulaufgebot mit Anmeldeformular zugestellt. Hierzu benötigen wir eine Kopie des Lehrvertrages. Dieselben Unterlagen gehen zur Kenntnisnahme auch an die Berufsbilderin/den Berufsbildner.

Lehrplan/Stoffverteilungsplan