Zweitausbildung Landwirt/-in EFZ berufsbegleitend

Stehen Sie bereits im Berufs- oder Familienleben und können nicht mindestens zwei vollzeit-Lehrjahre auf einem Lehrbetrieb absolvieren? Arbeiten Sie bereits auf Ihrem eigenen Betrieb oder auf dem Betrieb Ihrer Eltern? Dann können Sie den Beruf Landwirt/-in berufsbegleitend zur landwirtschaftlichen Praxis absolvieren. Sie besuchen während drei Jahren die Berufsfachschule.

Die Zweitausbildung berufsbegleitend kann über nachfolgende Wege absolviert werden:

a) Formalisierte Nachholbildung
b) Praxisweg Art. 32 BBV

Mit dem Anmeldeformular (rechts) melden Sie sich für die Zweitausbildung berufsbegleitend an. Zugleich stellen Sie damit den Antrag zur Anerkennung der Praxis.

a) Formalisierte Nachholbildung – 3 Jahre mind. 50% Praxis in der Landwirtschaft

a) Formalisierte Nachholbildung – 3 Jahre mind. 50% Praxis in der Landwirtschaft

Vor Beginn dieses Lehrgangs müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • 22 Jahre alt
  • 1 Jahr 100% Praxistätigkeit in der Landwirtschaft (erst ab 18 Jahren anrechenbar, 100% Praxis entspricht 55 Wochenstunden) 
  • Lehrvertrag auf 3 Jahre abgeschlossen

Praktische Ausbildung – Lehrbetriebsverbund Strickhof

Ihre praktische Ausbildung absolvieren Sie entweder auf einem Lehrbetrieb, auf dem Betrieb Ihrer Eltern oder auf Ihrem eigenen Betrieb. Wenn Sie die Lehre auf Ihrem eigenen Betrieb absolvieren wollen, dieser aber keine Bildungsberechtigung hat, können Sie mit dem Lehrverbund Strickhof einen 3-jährigen Lehrvertrag abschliessen. Der Lehrverbund Strickhof übernimmt die Bildungsverantwortung für die Lernenden (Lehrlingsgespräche, Lerndokumentation, Bildungsbericht). Er stellt zusammen mit Ihnen ein Ausbildungsprogramm zusammen.

Auf dem Betrieb Ihrer Eltern, dem Verbundbetrieb, wird die praktische Ausbildung absolviert. Zudem besuchen Sie die Berufsfachschule am Strickhof.

Ist ein Lohn vereinbart, wird dieser direkt vom Verbundbetrieb an Sie ausbezahlt.

Die praktische Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie müssen in jedem Jahr mind. 50% auf dem Lehrbetrieb oder Verbundbetrieb arbeiten.

Schulmodell

Der Berufsschultag findet freitags statt und wird in einer separaten Klasse für die Zweitausbildung berufsbegleitend durchgeführt. Die Lerninhalte wie Berufskundeunterricht und überbetriebliche Kurse werden auf die drei Schuljahre verteilt. Der Wahlfachunterricht von insgesamt 13 Tagen findet im zweiten und dritten Schuljahr statt.

Nach dem 3. Schuljahr findet das Qualifikationsverfahren statt. Bereits nach dem 2. Schuljahr absolvieren Sie einen vorgezogenen praktischen Teil des Qualifikationsverfahrens.

Der Abschluss als Landwirt/-in EFZ mit Schwerpunkt Biolandbau ist mit diesem Lehrgang nicht möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie durch telefonische Kontaktaufnahme.

 

b) Praxisweg Art. 32 BBV

Erwachsene haben die Möglichkeit, ohne berufliche Grundbildung das Fähigkeitszeugnis eines Berufs zu erwerben. In Artikel 32 der Berufsbildungsverordnung ist diese Möglichkeit geregelt: Wurden Qualifikationen ausserhalb eines geregelten Bildungsganges erworben, so setzt die Zulassung zum Qualifikationsverfahren eine mindestens fünfjährige berufliche Erfahrung voraus.

Am Strickhof können Sie als Vorbereitung auf das Qualifikationsverfahren während drei Jahren die Berufsfachschule besuchen. Für die Zulassung an die Berufsfachschule müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein: 

  • 22 Jahre alt 
  • 1 Jahr 100% Praxistätigkeit in der Landwirtschaft (erst ab 18 Jahren anrechenbar, 100% Praxis entspricht 55 Wochenstunden) 
  • 2 Jahre 100% Berufspraxis (Praxis auch ausserhalb der Landwirtschaft anrechenbar)

Für die Zulassung zum Qualifikationsverfahren müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Anerkennung für 5 Jahre Berufspraxis, davon 3 Jahre 100% in der Landwirtschaft 
  • Lerndokumentation geführt 

Schulmodell

Die Berufsfachschule wird während drei Jahren besucht. Der Berufsschultag findet freitags statt und wird in einer separaten Klasse für Zweitausbildner berufsbegleitend durchgeführt. Die Lerninhalte wie Berufskundeunterricht und überbetriebliche Kurse werden auf die drei Schuljahre verteilt. Der Wahlfachunterricht von insgesamt 13 Tagen findet im zweiten und dritten Schuljahr statt.

Nach dem 3. Schuljahr findet das Qualifikationsverfahren statt. Bereits nach dem 2. Schuljahr absolvieren Sie einen vorgezogenen praktischen Teil des Qualifikationsverfahrens.

Der Abschluss als Landwirt-/in EFZ mit Schwerpunkt Biolandbau ist mit diesem Lehrgang nicht möglich.

Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Lehrgangsauskünfte

Lehrgangsauskünfte

Regula Hauenstein

Regula Hauenstein

Grundbildung Landwirtschaft & TierberufeTelefon:+41 58 105 98 60E-Mail:Infos zur Person

Schulsekretariat

Schulsekretariat

Barbara Gilgen

Barbara Gilgen

Schulsekretariat Grundbildung Landwirtschaft, Aktuariat PK96 Telefon:+41 58 105 98 08E-Mail:Infos zur Person

Lehrgangsdokumentation

Anmeldeformular