„Arbeitskreis - Was ist das?“

Merkmale:

  • themenzentrierte Gruppenberatung (6 – max. 15 Teilnehmer)
  • geschlossene Teilnehmergruppe
  • gemeinsame Zielsetzung
  • gemeinsame Programmgestaltung aufgrund des Bedarfs der Gruppenmitglieder
  • Ergänzung des Erfahrungsaustausches durch Fachvorträge, Exkursionen, gegenseitige Betriebsbesuche, Expertendiskussionen
  • 4-5 Treffen pro Jahr

Aufgaben der Arbeitskreismitglieder:

  • regelmässige Teilnahme, aktive Mitarbeit
  • Führen von Aufzeichnungen, Daten bereitstellen
  • Produktionsverfahren, Erfolge und Misserfolge im Arbeitskreis offen legen
  • respektvoller und toleranter Umgang miteinander
  • Vertraulichkeit: Offenheit im Arbeitskreis – Verschwiegenheit gegen Aussen

Aufgaben des Beraters:

  • Information über Arbeitskreise, Motivation zum Beitritt
  • Planung, Organisation Gründungsveranstaltung
  • Erstellen des Jahresprogramms gemeinsam mit Teilnehmern
  • Unterstützung der Teilnehmer bei der Erarbeitung der Zielsetzung (Individuelle Ziele, Gruppenziele)
  • Vorbereitung, Leitung und Nachbereitung der Arbeitskreisveranstaltungen
  • Überprüfung der Zielerreichung

Vorteile für die Bauern / Bäuerinnen:

  • konkrete Ziele: Zielerreichung überprüfbar
  • Arbeitsweise fördert Mitarbeit und Erfahrungsaustausch (lernen von Kollegen)
  • überzeugendere Ergebnisse / Daten stammen vom eigenen Betrieb

Nachteile für die Bauern / Bäuerinnen:

  • hoher Zeitaufwand

Zusätzliche Informationen zum Inhalt