Drosophila suzukii / Kirschessigfliege (KEF) im Rebbau

Seit drei Jahren ist dieses Insekt auch im Schweizer Weinbau ein Thema. Wir haben bei verschiedenen Gelegenheiten (u.a. Rebumgänge, Begleitschreiben zur Katasternachführung oder zum Traubenpass) immer wieder über die KEF orientiert.

Die Weibchen der Kirschessigfliegen legen ihre Eier gerne in reifende, gesunde Früchte ab. Dort entwickeln sich die Eier zu Larven und dann weiter zu ausgewachsenen KEF. Dieser Zyklus kann vor allem bei warmer Witterung sehr schnell ablaufen. 2014 trat die KEF in Steinobst und Beeren früh und stark auf und hat in einigen Regionen zu erheblichen Schäden geführt. Auch Trauben – vor allem Rotes Gewächs – waren attraktiv für die KEF.

 

Weitere Informationen zur Kirschessigfliege finden Sie unter den beiden Links auf der rechten Seite.

 

Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Kontakt

Andreas Wirth

Andreas Wirth

Fachstellen & DienstleistungenTelefon:+41 58 105 91 20E-Mail:Infos zur Person