Bananentriebbohrer (Opogona sacchari)

Bananentriebbohrer-Larve

Bananentriebbohrer-Larve

Der Bananentriebbohrer ist ein nachtaktiver Falter (Motte) welcher vorallem Zierpflanzen befällt. Der Bananentriebbohrer (Opogona sacchari) zählt zu den Echten Motten. Die Larve frisst im innern von Wirtspflanzen und hinterlässt dadurch weiche Stammteile bzw. völlig ausgehöhlte Pflanzen. Eiablagen der Motte sind schwer zu erkennen, doch verrät austretendes Bohrmehl oder die herumfliegende Motte, dass dieser Quarantäneschaderreger eine Pflanze befallen hat. Gemäss Pflanzenschutzverordnung (PSV 910.20) ist die Einschleppung und die Ausbreitung dieses Schädlings in der Schweiz verboten. Es besteht eine Meldepflicht. 

Verdacht ist dem zuständigen Pflanzenschutzdienst (Fachstelle Pflanzenschutz) zu melden.

Das aus Afrika stammende Insekt wurden mit Zierpflanzen nach Europa und inzwischen auch in die Schweiz eingeschleppt. In Afrika befällt der Bananentriebbohrer neben Ananas, Bambus, Mais und Zuckerrohr auch Zierpflanzen wie Kaktusgewächse, Drachenbäume, Yucca, Begonien, Dieffenbachia, Ficus und Gloxinia.

 

Zusätzliche Informationen zum Inhalt