Hochstammobstbäume

Foto: René Gämperle, Strickhof

Foto: René Gämperle, Strickhof

 

Anlage  
Baumbestand

Stammhöhe bis zu den Leitästen

Alle Bälume ausser Steinobst: mind. 1.60 m

Steinobst: mind. 1.20 m

Baumdichte geringer als diejenige einer Obstanlage

 Bewirtschaftungsauflagen  
Düngung erlaubt
Pflanzenschutzmittel Keine Herbizide, um den Stamm frei zuhalten ausgenommen bei jungen Bäumen von weniger als fünf Jahren

Angemessener Pflanzenschutz erlaubt

Phytosanitäre Massnahmen, die der Kanton anordnet, sind umzusetzen

Pflege

Mulchen der Baumscheibe erlaubt

Düngung erlaubt (wenn auf ext. gen. Wiese: 1 Are von Wiesenfläche reduzieren)

Fachgerecht, nur während der Vegetationsruhe erlaubt

Besonderes  
Beiträge Mind. 20 Bäume/Betrieb

Für max. 120 Bäume/ha bei Kern- und Steinobst (ohne Kirschen) & Max. 100 Bäume/ha bei  Kirschen, Nussbäumen und Edelkastanien

Kumulierbar mit den Beiträgen von extensiv und wenig intensiv genutzten Wiesen oder ext. gen. Weiden, falls diese im Unternutzen liegen

Anrechnung Ab 1. Baum /Betrieb

1 a/Baum , max. 100 Bäume/ha

Kumulierbar mit den Beiträgen von extensiv oder wenig intensiv genutzten Wiesen falls diese im Unternutzen

Verpflichtungsdauer mind. 8 Jahre
Beitrag Beiträge
Zusätzliche Anforderungen für die Qualitätsstufe II Anzahl & Grösse: Mindest. 10 Bäume und  mind. 20 a

Dichte: mind. 30, max. 120 Bäume, bei Kirsch- & Nussbäumen max.  100

Baumabstand höchstens 30 m

Kronendurchmesser von mind. ein Drittel der Bäume grösser als 3 m

Fachgerechter Baumschnitt

Zurechnungsfläche (andere Biodiversitätsförderfläche) im Unternutzen oder in einer Distanz von max. 50 m

-bis 200 Bäume: 0.5 a/Baum

-Über 200 Bäume: die ersten 200 Bäume 0.5 a/Baum und 0.25 a/Baum für die weiteren Bäume

Pro 10 Bäume: 1 Nisthilfe

Entweder Zurechnungsfläche mit Qualität oder pro 20 Bäume mind. 1 Strukturelement aus Liste, mindestens jedoch deren drei!

   Weisungen für die Qualitätsbeiträge

 

Zusätzliche Informationen zum Inhalt